01 Sep

Google in den 60ern / 70ern / 80ern

so hätte das dann ca 1979 ausgesehen …

Ja stimmt, Google ist erst Ende September 1998 online gegangen.

Aber stellen wir uns mal vor – Google hätte es als Algorithmus und Tool Box für eine Suche in den 70ern schon gegeben.

Eingabemedium: Lochkarte (ich habe noch tausende davon „gepunched“ an der Uni Münster, Daten und Programme und Analyseabfragen für SPSS).

Datamedium: Band oder später Plattenstapel

Ausgabemedium: Anfangs noch Endlospapier und Kettendrucker (im eigenen Fach beim Dispatcher abholen, bitte!), dann vielleicht dieses Wunder an Haltbarkeit  und Ablesbarkeit: IBM 3278 Terminal Monitor.

Und hier gibt es das ganze in fast-echt: Das Projekt Google60 – Search Mad Men Style hat alles gebaut, als wenn es wiederentdeckt worden wäre –  im Web. 

Mein Fazit: Suchergebnisse werden „wertiger“, wenn sie langsam auf virtuellem Endlospapier mit dem Kettendrucker ausgedruckt werden.

Leider hat Google Schnittstellen „abgeschnitten“, diese Weg zurück in ein Google der `80er wurde verbaut und und nicht mehr verfügbar. Nur voreingestellte  Ergebnisse werden dargestellt.Immer noch merke ich: Die Eingabe erfolgt achtsamer, eine Lochkarte mit Tippfehler musste man auswerfen (am besten sofort zerstören) und eine neue punchen.

Ich habe  Search Mad Men Style für ganz wichtige Suchen genutzt, die Suche zelebriert und genossen.

Quelle: diese und weitere computeranische Zeitreisen bei Spiegel Online http://www.spiegel.de/netzwelt/web/zeitmaschinen-und-retro-simulatoren-im-internet-a-873938.html

Schreibe einen Kommentar